Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Fehler
  • [sigplus] Critical error: Insufficient memory to carry out the requested operation on root/images/stories/imagegallery/ausbildung/uebungen/2015/150225GG/DSC05964.JPG, 3686400 bytes required, -11796480 bytes available.

Gefahrengut

[sigplus] Critical error: Insufficient memory to carry out the requested operation on root/images/stories/imagegallery/ausbildung/uebungen/2015/150225GG/DSC05964.JPG, 3686400 bytes required, -11796480 bytes available.

Am 25. Februar fand im Zuge der Winterschulungen der FF-Grödig, ein Stationsbetrieb zum Thema Abwicklung eines Gefahrenguteinsatzes statt.

Ein Gefahrenguteinsatz wird nach der 3A Regel und nach der GAMS Regel abgewickelt und zu diesen Themen gab es auch die einzelnen Stationen, welche von BI Ziegler Andreas (selbst Mitglied im KAT-Zug Flachgau) erklärt und vorgezeigt wurden.

Die GAMS und die AAA Regel gliedern sich in folgende Bereiche:

G - Gefahr erkennen

A - Absperren, Absichern

M - Menschenrettung

S - Spezialkräfte anfordern

 

A - Abschirmung nutzen

A - Aufenthaltsdauer begrenzen

A - Abstand halten

Schwerpunktthemen waren das richtige Absperren und Absichern der Einsatzstelle, Aufbau des dafür nötigen Brandschutzes, Art von gefährlichen Stoffen und deren Auswirkungen auf die Umwelt, persönliche Schutzausrüstung (Atem- und Körperschutz mit Schutzstufe 1-3), Dekontamination von Einsatzkräften und Verletzten, Auffangen und Umpumpen von flüssigen Stoffen unter Einhaltung einer korrekten Erdung, Alarmierung, Funktionalität und Arbeitsweise eines Gefahrengutzugs.

Für einige Kameraden war es eine Auffrischung, für die neu überstellten Probefeuerwehrmänner ein interessanter Einblick in das Thema Gefahrengut, gefährliche Stoffe, Dekontamination, Einsatztaktik etc.

 

Fotos

{gallery}imagegallery/ausbildung/uebungen/2015/150225GG{/gallery}

Fotos: FF-Grödig

Text: Robert Sperl, OV