Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Fehler
  • [sigplus] Critical error: Insufficient memory to carry out the requested operation on root/images/stories/imagegallery/ausbildung/uebungen/2011/110907HydraulischesRettungsgeraet/DSC00797.jpg, 2764800 bytes required, -11796480 bytes available.

[sigplus] Critical error: Insufficient memory to carry out the requested operation on root/images/stories/imagegallery/ausbildung/uebungen/2011/110907HydraulischesRettungsgeraet/DSC00797.jpg, 2764800 bytes required, -11796480 bytes available.

Am Mittwoch führte die Feuerwehr Grödig eine technische Übung mit dem Schwerpunkt "Das professionelle Abarbeiten eines Verkehrsunfalls mit eingeklemmten Personen" durch.

Übungsannahme

Ein PKW ist nach einem Unfall von der Strasse abgekommen und der Lenker ist schwerverletzt im Autowrack eingeklemmt.

Übungseinteilung

  • Voraus Grödig: Rettung der eingeklemmten Person unter Vornahme des hydraulischen Rettungssatzes (Spreizer, Schere, Rettungszylinder und Pedalschneider)
  • Pumpe2 Grödig: Unterstützung der Mannschaft von Voraus Grödig beim Fixieren bzw. Stabilisieren des Fahrzeugs, Bereitstellung diverser Gerätschaften für die technische Hilfeleistung (Hebekissensatz, Unterlegwerkzeug, Handwinde, Brechstange, Werkzeug...) und zusammen mit Voraus und Tank Grödig das Ausleuchten der Unfallstelle.
  • Tank Grödig: Aufbau eines 3-fachen Brandschutzes mit Feuerlöschern, HD-Rohr, Mittelschaumrohr und Ausleuchten der Unfallstelle.
  • Pumpe1 Grödig: Absicherung der Unfallstelle mittels Powerflares, Triopane und Blitzern. Aufstellen von Posten zur Verkehrsleitung.

Übungsablauf

Nachdem die eingeklemmte Person innerhalb kürzester Zeit von dem erfahrenen Team von VRF-Grödig schonend aus dem Wrack befreit werden konnte, gab es im Anschluß noch eine ausgedehnte Schulung.

Neben Details zum hydraulischen Rettungsgerät (Eckdaten, taktische Vorgehensweise usw...) und zu potentiellen Gefahren an der Einsatzstelle wie z.B. Airbag, Gurtstraffer etc. wurde vom Ausbildungsleiter jede einzelne Station bzw. jeder Aufgabenbereich bei einem technischen Einsatz dieser Art durchbesprochen und vorallem den neuen Mitgliedern der Feuerwehr Grödig eindrucksvoll und informativ demonstriert.

Angefangen von der Verkehrsabsicherung, über den 3-fachen Brandschutz bis hin zur Unterstützung der Mannschaft, welche am hydraulischen Rettungsgerät arbeitet und zum Aufbau der Geräteablagefläche wurden vom Ausbildungsleiter alle wichtigen Punkte behandelt und somit keine Fragen mehr offen gelassen.

Abschließend folgte der praktische Teil, wo sowohl das taktische Arbeiten mit Spreizer, Schere, Rettungszylinder und Pedalschneider von jedem Kameraden selbst ausprobiert werden und etwaige Verbesserungen bzw. Fehler in der Arbeitsweise durch die erfahrenen Kameraden sofort demonstriert bzw. korrigiert werden konnten. Außerdem wurde das richtige Vorgehen bei der Fahrzeugstabilisierung bzw. -absicherung Schritt für Schritt nochmal gezeigt.

Nach knapp zwei Stunden war die Übung beendet und es konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und in die Feuerwache eingerückt werden.


Übungsdaten

Übungsdaten:
Datum: 07.09.2011
FF Grödig:
Einsatzfahrzeuge: Voraus, Tank, Pumpe1, Pumpe2
Mannschaftsstärke: 27
Übungsleiter: Bm Karl Schnöll-Reichl

Fotos

{gallery}imagegallery/ausbildung/uebungen/2011/110907HydraulischesRettungsgeraet{/gallery}

Fotos: FF-Grödig